Archiv

Predigt über Matth 25,14-30

Von Geldern und Talenten
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 14.08.2022

Es ist wie mit einem, der seine Knechte rief, bevor er außer Landes ging, und ihnen sein Vermögen anvertraute; und dem einen gab er fünf Talent, dem andern zwei, dem dritten eines, jedem nach seinen Fähigkeiten, und er ging außer Landes.

Predigt über Apg 8,26-39

Was kostet ein Segen? Finanzministervergleich
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 24.07.2022

Was kostet ein Segen? Ist das eine Sommerlochfrage, liebe Gemeinde? Vielleicht. Dennoch stellt sich die Frage von Zeit zu Zeit, also muss ihr nachgegangen werden. Ich tue das mit einem Finanzministervergleich.

Predigt über Jona 4

Recht auf Zorn?
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 03.07.2022

Sekundenkleber ist ein teuflisches Zeug. Aber sehr wirksam. Ein Tröpfchen und das Ding klebt sofort und geht nicht mehr ab. Man muss nur höllisch aufpassen, dass man es nicht versehentlich an die Hände kriegt. Die kleben dann auch sofort fest.

Predigt über Lukas 16,19-31

Die Namen der Armen
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 19.06.2022

Pechrabenschwarz sind seine Hände. So schmutzig, dass ich glaube, er reibt sie mit einem Stück Kohle ein, bevor er zur Arbeit geht. Er ist dünn. Hemd, Hose, T-Shirt – alles schlottert um den mageren Körper. Die Haare sind lang und zottelig.

Predigt über Markus 16,1-8

Es ist noch nicht zu Ende
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 17.04.2022

1Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria Magdalena und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben. 2Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging.

Predigt über Lukas 22,31-34

Satanische Zeiten
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 06.03.2022

Versuchungen. Der Sonntag Invokavit ist der Sonntag, an dem über Versuchungen zu reden ist. Wir sind zahlreichen und mannigfaltigen Versuchungen ausgesetzt. In Zeiten des Krieges ganz besonders. Wenn es um Leben und Tod geht, lässt Satan die Hüllen fallen.

Predigt am Heiligen Abend

„… dass alle Welt geschätzt würde…“
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 24.12.2021

Frohe Weihnachten, liebe Gemeinde, wir sind drin. Wir Geimpften, wir Genesenen, wir 2G-Menschen. Wir wurden geprüft und kontrolliert und wurden für würdig befunden. Mussten viele abgewiesen werden? Ich hoffe nicht.

Predigt über Lukas 17,5-6

Über den Glauben. Drei Witze und ein Ernstfall
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 12.09.2021

Und die Apostel sprachen zu dem Herrn: Stärke uns den Glauben! Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, würdet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Reiß dich aus und verpflanze dich ins Meer!, und er würde euch gehorsam sein.

Predigt über 1. Mose 4,1-16

Warum senkst du deinen Blick?
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 29.08.2021

Gestern kam mein Bruder zu Besuch. Seit unsere Mutter in Zehlendorf im Pflegeheim wohnt, kommt er alle paar Wochen, sie besuchen und auch mich besuchen. Es ist schön, wenn er kommt. Wir verstehen uns gut. Das ist nicht selbstverständlich.

Predigt über Matthäus 7,24-28 und das Lied „O Gott, du frommer Gott“

„O Gott…“ – über ein abgesoffenes Gleichnis und die Rettung durch ein Lied
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 01.08.2021

Jeder, der diese meine Worte hört und danach handelt, ist einem klugen Mann gleich, der sein Haus auf Fels gebaut hat. 25Da gingen Regengüsse nieder, Sturzbäche kamen, und Winde wehten und warfen sich gegen das Haus, und es stürzte nicht ein.

Predigt über Jona 1,1-2,2.11

Taube und Wal
Pfarrer Dr. K. F. Ulrichs | 06.06.2021
Tauben mag ich eigentlich gar nicht, in der großen Stadt sind sie ja auch eine Plage. Einmal las ich das böse Wort, Tauben seien „die Ratten der Luft“. Aber nun freunde ich mich gerade mit ihnen an. Verborgen im Kastanienbaum ist ihr Gurren auf dem Hof doch ganz schön. Nur ihr Fliegen ist gemessen an ihrer Größe doch ein ziemlich nerviges Flattern – elegant ist anders.

Predigt über Johannes 3,1-8

Die Nacht und die Dumme Kiste
Pfarrer Dr. K. F. Ulrichs | 30.05.2021

Kaum bist du zehn Jahre, findest du neun Uhr abends nicht mehr spät. Bist du zwölf, ist es zehn. Teenager entdecken dann Jahr für Jahr und Schritt für Schritt den Reiz der Nacht. Abends muss ausgehandelt und ausgefochten werden, wie lange sie aufbleiben und ausbleiben dürfen.

Predigt über Ez 34 und Lk 15,4

Pfarrer Dr. J. Kaiser | 18.04.2021
Es gibt kein Entkommen. Mit großen Schritten wandert er ins Tal. Sein Stab – ein Stecken, größer als er selber - schwingt in der seine Rechten. Ihm folgen die Schafe. Eng aneinander gekauert laufen sie ihm hinterher. Unmöglich, sie zu zählen. Es geht an Wasserbächen vorbei und über grüne Auen. Sobald die Herde etwas Platz hat, versuchen einzelne Tiere auszuscheren. Doch es gibt kein Entkommen. Sofort ist der Hirtenhund zur Stellen und treibt sich zurück zur Herde.

Predigt über Joh 21,1-14

Pfarrer Dr. K. F. Ulrichs | 11.04.2021

Montag gehe ich wieder in die Schule, freut sich meine Zehnjährige. Wechselunterricht hin oder her. Und ich wähle mich wieder in die digitalen Vorlesungen ein, sagt die, deren zweites Semester beginnt. Ich gehe einmal wieder ins Büro.

Gottesknecht gegoogelt

Karfeitagscollage über Jesaja 52,13-53,12
Pfarrer Dr. J. Kaiser | 02.04.2021

[Pfarrer/in:]

Prolog.

Karfreitag. Der Tag, an dem der Sohn Gottes starb. Was soll er uns sagen, dieser Tag – dieser Tod? Viele Zeitalter, nachdem er geschehen?

Viele Zeitalter, bevor er geschehen, sagt Gott zu Israel dies:

[Sprecher/in 1:]

Gott und die Queen. Predigt über Jesaja 54,7-10

Pfarrer Dr. J. Kaiser | 14.03.2021
Liebe Gemeinde, wir betrachten heute ein Wort aus dem Bulletin des Palastes. Es lautet: „Die gesamte Familie ist sehr traurig zu erfahren, wie herausfordernd die letzten Jahre für Harry und Meghan waren.“ Wir Theologen sind es gewohnt, Sätze, die wir auslegen, in der Originalsprache zu lesen: “The whole family is saddened to learn the full extent of how challenging the last few years have been for Harry and Meghan.” Aus diesem Satz kann man mit exegetischer Sorgfalt einiges herauslesen.

Predigt über Lukas 22,47-53

Pfarrer Dr. K. F. Ulrichs | 07.03.2021
1. Kuss oder nicht Kuss? Die verflixte Pandemie wirkt sich bei vielen auch so aus, dass sie mehr als sonst schlafen, so eine Art depressive Müdigkeit empfinden. Die Jünger Jesu haben so etwas auch erlebt. Während Jesus im Garten Gethsemane betete, schliefen seine Jünger „vor Traurigkeit“. Jesus schimpfte darum mit ihnen.