Zur Textversion

Monatsspruch für Mai vom 01.05.2019

Es ist keiner wie du, und ist kein Gott außer dir. (2. Samuel 7,22)

Manche Gebete sind Liebeserklärungen:

Es ist keiner wie du.
Du bist mein ein und alles.
Du bist meines Herzens Wonne.
Es ist keiner wie du.
Du bist einzigartig.
Du gehörst zu mir.
Es ist keiner wie du.
Manche Gebete sind Bekenntnisse:

Es ist kein Gott außer dir.
Du bist einer, der einzige Gott.
Neben dir gibt es keine anderen Götter.
Du allein bist der Herr, unser Gott.
Es ist kein Gott außer dir.

Der jüngste von acht Brüdern, der kleine David, hat einen langen Weg zurückgelegt. Von der Weide, auf der er die Schafe seines Vaters hütete, über die Schlachtfelder der Philister und den Palast des Königs Saul. Er ist ein Krieger, ein treuer Freund und ein Ehemann mehrerer Frauen. David ist König über ganz Israel geworden. Er hat Jerusalem erobert und die Bundeslade dorthin gebracht. Der kleine Hirtenjunge hat es weit gebracht. Und nun wird ihm durch den Propheten Nathan noch mehr verheißen: David ist der von Gott Auserwählte, dessen Haus und Königtum ewig Bestand haben sollen. David ist überwältigt von dieser Verheißung. Und er betet zu Gott und bringt sein Erstaunen zum Ausdruck: wer bin ich denn, dass du mich bis hierher gebracht hast? Dieses Gebet wird eine Liebeserklärung und ein Bekenntnis, die Davids Dankbarkeit und Gottvertrauen beschreiben: Es ist keiner wie du, und ist kein Gott außer dir.
David ist nicht nur ein König gewesen. Er soll auch ein Poet gewesen sein. Viele Psalmen tragen seinen Namen im ersten Vers. Auch in den Psalmen finden wir Liebeserklärungen und Bekenntnisse. Und auch wenn unser Leben in keinster Weise dem Leben Davids ähnelt - ich kenne keinen Hirtenjungen, der ein König geworden ist - so dürfen wir in seine Worte einstimmen und uns seine Gebete zu eigen machen und uns zu eigenen Liebeserklärungen und Bekenntnissen zu Gott inspirieren lassen. Denn der eine Gott Davids ist auch unser Gott.
Meike Waechter