Zur Textversion

Reformatoren vor der Reformation. Predigten der Predigtreihe vom 23.11.2016

Reformationen vor der Reformation.

Predigtreihe über die „Vorreformatoren“ im Jahr vor dem Reformationsjubiläum

16. Oktober bis 13. November 2016, Französische Friedrichstadtkirche, 11 Uhr.

Auch schon vor Luther und Melanchthon, Zwingli und Calvin hatten Menschen den Eindruck, dass Lehre und Praxis, wie sie in der katholischen Kirche Gestalt gewonnen hatten, nicht mehr in allen Punkten dem Evangelium entsprachen. Seit dem hohen Mittelalter, vor allem aber im späten Mittelalter verdichtete sich die Kritik an der Kirche, ohne dass es zur Kirchenspaltung kam. Im Jahr vor dem großen Reformationsgedenken wollen wir in einer Predigtreihe einige der als „Vorreformatoren“ bekannt gewordenen Kritiker und ihr Anliegen beleuchten.

Geert Groote (1340-1384) und die „neue Frömmigkeit“ (Devotio moderna) – Kathrin Oxen

John Wyclif (1330-1384) und die Lollarden – Meike Waechter

Petrus Valdes (gest. vor 1218) und die Waldenser – Marco Pedroli

Jan Hus (ca. 1369-1415) und die böhmische Reformation – Christian Staffa

Erasmus von Rotterdam (ca. 1467-1536) und der Humanismus – Jürgen Kaiser