Zur Textversion

Lehre

Bekenntnisgrundlagen der Gemeinde ist allein die Heiige Schrift. Als Lehrtexte sind neben dem Heidelberger Katechismus die "Confession de Foi" und die "Discipline Ecclesiastique des Eglises Reformées de France" sowie neuere Bekenntnistexte (u.a. die Theol. Erklärung vom Barmen, 1934) in Gebrauch. Dass neben dem Bekenntnis ("Confession") gleichwertig die Ordnung ("Discipline") steht, bezeugt, dass das praktische Leben der Kirche wesentlicher Bestandteil ihres Bekennens ist. In reformierter Tradition ist das Bekenntnis nicht die ein für alle Mal erkannte Wahrheit, sondern immer nur ein Schritt auf dem Weg der fortschreitenden Erkenntnis aus der Bibel. Diese allein ist die bleibende Grundlage, und zwar gleichermaßen ihre beiden Teile, die hebräische Bibel und die apostolischen Schriften (Altes und Neues Testament). Mündige Christen sollen sich selbst ein Urteil bilden können. Dazu brauchen sie ein biblisch theologisches Basiswissen. Das intensive Predigtnachgespräch wie auch das regelmäßige Bibelstudium gehört deshalb für unsere Mitglieder zu den selbstverständlichen Angeboten einer reformierten Gemeinde.