Zur Textversion

19.01., 15.30h
Kategorie: reformiert, Konzert, aktuelle Termine
/ Pfarrerin M. Waechter

Gemeindezentrum Halensee

Telemann-Kantate im Musikalischen Gottesdienst am 19. Januar
In unregelmäßigen Abständen führen wir bei den musikalischen Gottesdiensten Kantaten von Georg Philipp Telemann auf. Telemann hat einen Kantatenjahrgang geschaffen, den er „Harmonischen Gottesdienst“ nannte. Jedem Sonn- und Feiertag des Kirchenjahres wird eine Kantate zugeordnet, die auf die Lesung des betreffenden Tages Bezug nimmt.
Ursprünglich war die Aufführung der Kantate im Juni 2018 geplant. Leider erkrankte kurzfristig die Mezzosopranistin. Deshalb haben wir die Kantate auf den 19. Januar verlegt.
Der Kantate „Ich schaue bloß auf Gottes Güte“ liegt der Text aus 1. Korinther 1,4-9 zugrunde. Die Eingangsarie definiert Gottes Güte als Evangelium, welches ein Segen für die Gemeinde in Korinth, aber auch darüber hinaus für die ganze Welt ist. Die Sängerin wird in beschwingtem 6/8 Takt von einer Querflöte begleitet. Die gläubige Seele bedankt sich in der zweiten Arie, indem sie (die Seele!) einen Bund mit Gott schließt, der in der Taufe sichtbar wird.
Amelie Beyer hat uns schon einmal mit ihrem wunderschönen Mezzosopran erfreut. Sie wird die Gesangspartie übernehmen. Den solistischen Instrumentalpart übernimmt Riecke Wassermeyer, die im vergangenen Juni kurzfristig ein interessantes Alternativprogramm für den musikalischen Gottesdienst entwarf. Damals waren wir alle von ihrer erstaunlichen Musikalität begeistert. Sie spielt in mehreren Orchestern (u.a. Deutsche Oper und Radiosinfonieorchester Berlin). Ich werde auf der Orgel begleiten.
Michael Ehrmann

Zurück